Neuseeland 2017/2018 – Tag 1-2: Auckland

Ein kurzer, verjetlagter Preis- und Komfortvergleich ließ uns nach der Ankunft am Flughafen Auckland zum “Supershuttle” stolpern, das Personengrüppchen für einen unwesentlich höheren Preis als den eines Skybus-Tickets direkt zur Unterkunft befördert. In unserem Fall war das ein gemütliches Airbnb (mit Gratishund Oscar) im Mt. Eden Village, also etwas außerhalb des Stadtzentrums gelegen. Wir beschlossen, die innere Uhr unserer Körper zu ignorieren und machten uns gemäß der Ortszeit direkt zum Frühstück ins RAD auf.

DSCP4457

 

DSCP4348

Mit den tätowierten Bedienungen, den pochierten Eiern und dem hervorragenden Kaffee könnte man den Laden auch irgendwo in Friedrichshain verorten. Was wir zu dem Zeitpunkt noch nicht wussten – die hervorragende Qualität des Essens, aber vor allem die hervorragende Qualität des Kaffees ist flächendeckend in Neuseeland. Wir saßen irgendwann wirklich im letzten Loch mitten in der Pampa – hinter dem Tresen standen Siebträgermaschine und Kaffeemühle.

Gestärkt und mit reisebedingtem Bewegungsdrang machten wir uns direkt an die “Besteigung” des 196 Meter hohen Mt. Eden, einen ehemaligen Vulkankegel und einen der “Hausberge” Aucklands. Der Weg hinauf war sehr nett, die Aussicht eher unterwältigend. Bei allen Vorzügen, die die Stadt vielleicht haben mag – besonders hübsch oder beeindruckend ist Auckland nicht.

DSCP4351

DSCP4429

DSCP4413

DSCP4383

Danach fuhren wir mit dem Bus direkt zum Britomart und ließen uns ohne konkretes Ziel über das Viaduct Basin ins Wynyard Quarter treiben – einem ehemaligen Industriegebiet mit Fischereischwerpunkt, dass gerade eine massive Gentrifizierung (offiziell “urban transformation”) durchlebt. Die ehemaligen Industriegebäude werden zu Büros, Nobelrestaurants und natürlich Nobelwohnungen unfunktioniert. Da darf natürlich auch die Craft Beer Bar nicht fehlen – so saßen wir schließlich im teuren aber ganz netten “16 Tun” mit einem Bierchen in der Sonne. Sehr kurz, aber bereits genug, um sich direkt einen Sonnenbrand zu holen. Go Ozonloch!

DSCP4432

DSCP4433

DSCP4437

DSCP4442

Nach 44,5 Stunden (von denen nur 5 aus Schlaf bestanden) war das dann der Zeitpunkt, an dem sich unsere Körper sehr schlagartig daran erinnerten, dass es ja eigentlich halb 5 morgens ist. Es folgte also, was um halb 5 Uhr morgens und ein paar Bierchen so folgt – ein halb komatöser Spaziergang durch die Innenstadt auf der Suche nach einem Dön… äh… angemessen fettigen, günstigen Snack. Nach einem kurzen Abstecher in den leider nicht sehr einladend aussehenden Asian Food Court endeten wir eine Busfahrt später dann bei Fish and Chips im Pub nahe unserer Unterkunft. Dort zeichnete sich langsam ein Muster ab, das ziemlich typisch für alle weiteren Pubs der Reise sein sollte: Das Essen ist meistens extrem gut. Die Musik ist meistens extrem schlecht und viel zu laut.

DSCP4456

DSCP4452

Tag zwei begannen wir mit Bagelfrühstück und (selbstredend) großartigem Kaffee bei “Best Ugly Bagels”, bevor wir uns ins Auckland Museum aufmachten. Dieses war ursprünglich eigentlich ein reines War Memorial, bevor es sukzessive zum Museum erweitert wurde, woraufhin dann alles Mögliche seinen Weg in die Räumlichkeiten fand, was sich so auftreiben ließ (oder irgendwo gelagert werden musste). Somit findet man dort – neben vielem anderen – Sammlungen zu Geologie, Maorikultur, Naturkunde… und einen präparierten Elefanten. Warum es der dort hineingeschafft hat, verstehe ich allerdings noch immer nicht so ganz.

DSCP4484

DSCP4493

DSCP4478

Beim anschließenden Spaziergang durch Newmarket wurden wir zum ersten Mal mit der Tatsache konfrontiert, dass Cafés selbst im besten Falle um 16 Uhr schließen. Restaurants und die Küchen von Pubs übrigens in der Regel um 21 Uhr, wie wir einige Tage später feststellen mussten. Deshalb machten wir uns wieder auf dem Weg in die Unterkunft und ließen den Abend im Mount Eden Village ausklingen.

DSCP4504

DSCP4511

DSCP4516

DSCP4508

DSCP4509

DSCP4518

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s